Dez
08
2009

Schlecker XL – so funktionieren Kapitalismus & Ausbeutung

Das Thema Schlecker und dessen miese Methoden, durch Umfirmierung der bisherigen Krimskramsklitschen in sog. „XL-Märkte“ gleichzeitig die Löhne der Angestellten massiv zu drücken, hatte ich ja HIER schon einmal behandelt, aber man kann natürlich gar nicht oft genug darauf hinweisen, was dies für ein untragbarer Konzern ist. Frontal 21 nahm sich der neuen Entwicklung beim Drogeriediscounter nun in „Lohndrücken nach Schlecker-Art – Abgeschoben in die Leiharbeit“ genauer an und verdeutlicht, mit welcher Perfidie dieses Unternehmen vorgeht. Das einzig Erfreuliche an dem Beitrag finde ich die Grafik, in der man sieht, wie Schleckers Gewinne in den letzten Jahren massiv abgestürzt sind und der Laden inzwischen gar in die Verlustzone gerutscht ist – so ist’s recht!

(…) Düster und Diskriminierend
Verdi-Gewerkschafter Neumann sieht das anders. “Schlecker saniert sich nicht nur auf dem Rücken der Beschäftigten, sondern auf dem Rücken der gesamten Gesellschaft”, so Neumann, denn viele Angestellte müssten dann mit Hartz IV aufstocken. “Die Zukunft einer Schlecker-Verkäuferin sieht so aus, dass sie geringfügig beschäftigt sein wird, dass sie Teilzeitbeschäftigungsverhältnisse haben wird, dass sie zur Arbeitsagentur gehen muss, um aufzustocken, um ihre Existenz überhaupt absichern zu könnten.” Die Mitarbeiter würden kaum im Stande sein, eine Alterssicherung aufzubauen. Für ihre Rente sehe es dann ganz düster aus. Es sei diskriminierend, empört sich Neumann.

Volkswirtschaftler Stefan Sell appelliert an die Verbraucher: “Auch das Einkaufen kann ja eine politische Handlung sein. Nicht immer, aber manchmal und gezielt würde es helfen, die Rutschbahn nach unten vielleicht aufzuhalten”.

Ich denke, nachfolgendes Video ist der passende Kommentar zu diesem Discountwiderling:

Natürlich sollte niemand bei solchen Buden wie Schlecker (oder den anderen Discountern, also Lidl, Aldi etc.) einkaufen und solche Unternehmen noch mit seinem Geld in ihrem Treiben bestärken. Und am besten macht man auch öffentlich auf die Missstände aufmerksam, wie Die Linke Bremen mit einem Flashmob in einem der „schicken“ neuen Schlecker XL-Filialen:

Verwandte Beiträge:

Drucken Drucken

18 Kommentare »

  • bite, wo ist der spei-eimer im blog? ;)

    ich möchte so gern brechen …

    Comment | 8. Dezember 2009
  • Punksympathisant

    Der obere Film erinnert mic stark an Müller-Milch.
    ( Liest du den Spiegel, Peter? Da war letzte Woche ein toller Artikel über die weniger tollen Machenschaften des Milchmülliardärs Theo Müller, der viele kleine Unternehmen gründet, weil kleine Unternehmen höhere Fördergelder der EU kriegen. Gerade die, die im Geld schwimmen beuten aus – und zwar gerade die, die sowieso schon nichts haben…
    Irgendwie pervers.)

    Auf Spiegel-Online find ich den Artikel leider nicht, aber ich könnte ihn einscannen und dir schicken! Ist lesenswert!

    Comment | 8. Dezember 2009
  • Punksympathisant

    PS: Das “funktionieren” in der Überschrift erweckt den Anschein, als würde das alles funktionieren! :D

    Comment | 8. Dezember 2009
  • Schlecker XL – so funktionieren Kapitalismus & Ausbeutung…

    Von Peter Marwitz | Konsumpf
    Das Thema Schlecker und dessen miese Methoden, durch Umfirmierung der bisherigen Krimskramsklitschen in sog. „XL-Märkte“ gleichzeitig die Löhne der Angestellten massiv zu drücken, hatte ich ja HIER schon einmal behan…

    Trackback | 9. Dezember 2009
  • @ Punksympathisant: ja, schick mir den Artikel doch mal bitte, das klingt interessant. Müllermilch hatte ich in meinem Blog ja noch nicht “behandelt” ;)

    Comment | 9. Dezember 2009
  • Punksympathisant

    Sobald ich Zeit hab, scann ich ihn mal ein!

    Comment | 10. Dezember 2009
  • Punksympathisant

    http://img704.imageshack.us/i/mllermilch.jpg/

    Das ist der Artikel über Müllermich, habs gerade eingescannt!

    [URL=http://img704.imageshack.us/i/mllermilch.jpg/][IMG]http://img704.imageshack.us/img704/5053/mllermilch.jpg[/IMG][/URL]

    Comment | 13. Dezember 2009
  • Punksympathisant

    http://img704.imageshack.us/img704/5053/mllermilch.jpg

    Ich hoffe, man kann den Text noch einigermaßen lesen!
    Vorallem die Grafik ist interesant!

    Comment | 13. Dezember 2009
  • Vielen Dank für die Mühe – wenn ich nahe genug an den Monitor gehe, kann ich den Text schon noch lesen. :)

    Comment | 13. Dezember 2009
  • Punksympathisant

    Imageshack hat das ganze ein bisschen verunschärft ;)

    Das ganze hat leider zu viel Megabyte, um es per E-Mail zu verschicken…

    Ich versuch mal, es in zwei Teile zu zerlegen, dann könnte ich sie einzeln hochladen ;)

    Comment | 14. Dezember 2009
  • Punksympathisant

    http://img52.imageshack.us/i/muellmilchpart1kopie.jpg/

    http://img163.imageshack.us/i/muellmilchpart2kopie.jpg/

    Ich hoff, jetzt kann man es lesen!

    Comment | 14. Dezember 2009
  • Ja, super, danke für die Mühe!

    Comment | 14. Dezember 2009
  • Punksympathisant

    Kein Problem! Ist ja für den guten Zweck! ;)

    Genauso wie ein Herz für Kinder, was sogar von höchstsozialen Unternehmen wie Müllermilch, LIDL und Coca-Cola unterstützt wird!

    http://www.youtube.com/watch?v=RlU0odpBbuM

    Comment | 14. Dezember 2009
  • [...] aus konsumpf.de von Peter Marwitz vom [...]

    Pingback | 16. Dezember 2009
  • 35 Jahre Schlecker – und ein überraschender Rückzug im Jubiläumsjahr…

    Wohl kaum ein Unternehmer ist in Deutschland so umstritten wie Schlecker und auch kein Unternehmen dieser Größenordnung steht so unter der Alleinherrschaft eines einzigen Mannes. „Alleininhaber ist Anton Schlecker, der eigenständig über die Strat…

    Trackback | 12. Januar 2010
  • Punksympathisant

    Neulich habe ich mal im Fernsehen rumgezappt, und zufällig kam gerade dabei ein Bericht über Schlecker in RTL-Aktuell(RTL gehört irgendwie doch zu Springer oder so)!
    Sie haben eben dieses Thema angesprochen und sogar ein Interview mit Zensursula gezeigt ;) Ich finde das gut, wenn sogar RTL auch die Leute darüber aufklärt, die wahrscheinlich jeden Tag zu ALDI, LIDL und Schlecker gehen… Der Bericht kam sogar ziemlich am Anfang der Nachrichten und war 3-4 Minuten lang!

    PS: Kommt eigentlich der Müllermilch-Artikel noch? ;)

    Comment | 15. Januar 2010
  • RTL gehört zu Bertelsmann (also noch schlimmer!)!
    Aber es ist auf jeden Fall gut, wenn nun auch die “breite Masse” über die Schlecker-Umtriebe informiert wird. Die Gefahr ist nur: dann wird diese eine Firma als Buhmann hingestellt, und damit gleichzeitig alle anderen und das ganze perverse System hinter der Ausbeutung, dem Billigwahn etc., quasi freigesprochen. So nach dem Motto: „Lidl ist böse, dann kauf ich halt bei Aldi ein.“ Denn eine tiefere Auseinandersetzung mit den Ursachen usw. findet natürlich gerade im Privatfernsehen nicht statt – am Ende ist es der “böse kapitalistische Unternehmer”, der alleine Schuld hat. Und nicht etwa auch der Verbraucher, der alles möglichst billig will, nein nein! Oder dieses auf Wachstum basierende System…
    Na, Hauptsache Schlecker geht bald pleite und verschwindet von der Bildfläche, dann ist schon mal ein Sieg errungen ;-)

    Comment | 15. Januar 2010
  • sp.v.

    wow! super thema.

    Comment | 24. August 2011

Kommentare per RSS Feed verfolgen. TrackBack URL

Hinterlasse einen Kommentar

*
To prove you're a person (not a spam script), type the security word shown in the picture. Click on the picture to hear an audio file of the word.
Anti-spam image

Konsumpf 2008 - Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes