Dez
28
2012

So funktionieren Ratgeber- und Aufklärungsshows im Fernsehen

Auch in öffentlich-rechtlichen Fernsehsendungen, die durchaus ihre hellen Momente haben (wie Markt etc.) erkennt man schon nach kurzer Zeit, wie Beiträge dort gestrickt sind: ähnlich dem Murks auf den Privatsendern muss künstlich Spannung aufgebaut, durch entsprechende Musik und Kameraführung unterstrichen und am Ende in einem furiosen Finale aufgelöst werden. Sehr albern. Extra 3 hat sich mit der Machart solcher Beiträge in der ihnen eigenen, hochseriösen und zutiefst glaubwürdigen Art und Weise näher befasst. Zunächst wurde der Bauplan der „Check“-Sendungen ausführlich dekonstruiert:

Und dann geht es um die „Markt hilft“ u.ä. Beiträge, die ebenfalls nach einem sehr duchsichtigen Schema zusammengebastelt werden:

Bereits seit Ende letzten Jahres gibt es ja eine eigene Sendereihe, die ausschließlich auf dieser Art der satirischen Bloßstellung von Fernsehformaten beruht – Wallulis sieht fern. Durchaus unterhaltsam, wie ich finde, wobei ich den Slogan „Fernsehen macht blöd – aber unglaublich viel Spaß“ nicht nachvollziehen kann, da das meiste, was so im TV läuft, mir doch eher Schmerzen bereitet (bzw. bereiten würde, wenn ich es sähe, was ich natürlich nicht tue!)… Von daher sind Meta-Kritik-Sendungen wie fernsehkritik.tv, Kalkofes Mattscheibe oder eben Walulis meines Erachtens so ziemlich die einzige Möglichkeit, diesem Fernsehprogramm spaßige Seiten abzugewinnen. ;-)

Verwandte Beiträge:

Drucken Drucken

3 Kommentare »

  • Ich weiß nicht so recht. Wie sollte jemand eine Fernsehkritische Sendung im Fernsehen machen, wenn er das Fernsehen konsequent ablehnt? Außerdem stimmt es einfach nicht, das Fernsehen keinen Spaß macht. Es macht nur in der großen Menge und bei verschiedenen Formaten keine Freude, immer wieder gibt es aber löbliche Ausnahmen und – das ist jetzt keine Kritik – letztlich füllst du dein Blog auch mit sehr vielen Fernsehinhalten.

    Fernsehkritik.tv dagegen kann ich kaum noch ertragen. Wie Holger die kleinsten Kleinigkeiten zu Skandalen aufzublasen versucht und die Kritik oft völlig vorbei geht am Format nervt mich nur noch. Mir scheint es zunehmend, er mache das nur noch der Aufmerksamkeit willen. Die Anti-Fernseh-Gesellschaft wird zunehmend genauso verkommen und verblödet wie die Fernseh-Seher. Es wäre wohl besser, wenn wir uns aus diesem ganzen Unsinn raus halten.

    Comment | 28. Dezember 2012
  • Nasegrün

    Das ist tatsächlich so. Habe gerade mal Pro7 gesehen und wie der Zufall so will, nur versteckte Werbung. Ob nun Chips oder Silvesterknaller. Plump und primitiv wird der Zuschauer dazu angehalten doch bitte mit der Masse mitzuhalten b.z.w. zu konsumieren. Bei genauerer Betrachtung fallen sogar die Marken der Marktführer ins Auge. Der oben genannte “Check” in irgendeiner Fußgängerzone darf natürlich nicht fehlen. :-)

    Comment | 28. Dezember 2012
  • richtig: gestern der Tatort: es wurde behauptet bzw. einfach nebenher gesagt John Lennon wurde ja auch von einem fanatischen Fan erschossen – haha, oder wurde ebenmal gesagt dann verweise ich auf § 32 StGB – wie bitte, welches StGB, wo ist der Geltungsbereich dafür usw usw…. Verdummung ersten Grades

    Comment | 25. März 2013

Kommentare per RSS Feed verfolgen. TrackBack URL

Hinterlasse einen Kommentar

*
To prove you're a person (not a spam script), type the security word shown in the picture. Click on the picture to hear an audio file of the word.
Anti-spam image

Konsumpf 2008 - Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes