Aug
22
2011

Rama – Die blutige Margarine aus dem Hause Unilever

Ich möchte Euch heute mal wieder auf eine Online-Unterschriftaktion von Aktion Regenwald aufmerksam machen, in der es um eine weitere bekannte Marke geht, die sich in der Reklame in ihrem sauberen Image sonnt: die Margarine Rama aus dem Hause Unilever. Dass die Herstellung – wie bei so ziemlich jedem Industrieprodukt – alles andere als umweltschonend vor sich geht, hätte man sich natürlich auch schon so denken können:

Unilever hat ein Problem: Der Konzern kauft für seine Rama-Margarine Palmöl von einem der skrupellosesten Hersteller in Indonesien: Wilmar International. Der weltgrößte Palmölmulti ist für illegale Abholzung und schwere Menschenrechtsverletzungen berüchtigt. Jetzt griff eine seiner Tochterunernehmen auf der indonesischen Insel Sumatra wieder zu brutaler Gewalt: Sie heuerte die Polizeibrigade Brimob an und ließ ein ganzes Dorf verwüsten und auf die indigene Bevölkerung schießen. Der Anlass: Ein Mann wollte Palmölfrüchte verkaufen, die die Firma für sich beansprucht.
Unilever sind die Methoden seines Lieferanten seit langem bekannt. Wir wollen ihn erneut an seine Verantwortung erinnern und auffordern, das Palmöl in seinen Produkten konsequent durch heimische Pflanzenöle zu ersetzen.

Bitte unterschreiben Sie unseren Protestbrief an den Unilever-Deutschland-Chef Henricus Brouwer auf:

www.regenwald.org/mailalert

Und noch eine Bitte: Die Menschen aus dem betroffenen Dorf stehen vor dem Nichts, fünf von ihnen sitzen noch im Gefängis. Wir sammeln Spenden für den Wiederaufbau ihrer Häuser, für Anwaltskosten, die Versorgung der Verletzten und Protestaktionen in der Provinzhauptstadt Jambi auf Sumatra.
www.regenwald.org/donationalert/80/indonesien-die-palmol-opfer-brauchen-unsere-hilfe

Übrigens, wer meint, dass man mit solchen Aktionen ja doch nichts bewegen kann, für den hat Regenwald.org auch mutmachende Infos parat:

Unsere letzte Protestaktion gegen PaperOne war ein voller Erfolg: Nach wenigen Tagen haben bereits mehrere Händler diese Kahlschlag-Marke sofort aus ihrem Sortiment genommen.

Verwandte Beiträge:

Drucken Drucken

8 Kommentare »

  • ghostdog

    Danke für die Information. Unilever/Rama gesellt sich damit gleich mal auf meine “Liste der zu boykottierenden Firmen” zu Glencore, Monsanto und Konsorten.

    Comment | 22. August 2011
  • ed saxum

    dabei muss ich sagen, dass ich einige Axe Deos (auch Unilever) wirklich sehr mag.
    naja meist nehme ich eh ne billiges.
    Das Problem ist, dass Unilever in so vielen Sachen drinnen ist.
    Wie sieht es denn bei meiner Ja! Sonnenblumen Margarine aus?

    Comment | 22. August 2011
  • “Wie sieht es denn bei meiner Ja! Sonnenblumen Margarine aus?”

    Genau weiß ich es natürlich nicht, aber da es ja ein Billigprodukt ist, ist davon auszugehen, dass auch die entsprechend günstigen Inhaltsstoffe verwendet werden – und nicht auf Nachhaltigkeit o.ä. geachtet wird. Es ist schon deprimierend, dass man beim Einkauf so sehr aufpassen muss und einem die Firmen mit so vielen Sauereien konfrontieren…

    Comment | 22. August 2011
  • ed saxum

    JA ich lebe leider H4 (jetzt ohne Arbeit vorher mit Arbeit.)Und 0815 Bio Magarine von Rewe schmeckt einfach nicht, obwohl da auch Aroma drinnen ist! Leider stecken hinter den billigen Firmen auch oft die großen :-/
    Naja das mit Rama hab ich erst mal weiter gegeben.
    Irgendwie kommt es mir so vor als ob immer mehr mist gemacht wird. Hier ein wenig Bio dafür auf der anderen Seite Palmöl und Geo Soja. Da faire Produkte auf der anderen Seite von der bezahlten Kinderarbeit hin zu Kindersklaven.
    Elektroartikel gibt es nur aus Ausbeuterverhältnissen, zumindest ein teil davon.
    Was solls augen auf im Straßenverkehr ;)
    Vielen Dank für deine Antwort und deinen Blog.

    Comment | 23. August 2011
  • Anonymous

    Butter ist die einzige Alternative…..,
    oder Frischkäase -geht auch. letzterer enthält sogar weniger Fett als Butter oder Margarine (beide ca. 80%)

    http://warenwirtschaften.de/index.php/content/view/75/47/

    Comment | 26. August 2011
  • Tja, das Problem ist halt, dass da wieder Milch drin ist, also Tierprodukte…

    Comment | 26. August 2011
  • Kann es angehen das auch Bioroduckte Palmöl aus dem Regenwald verwenden? Palmen gibt es doch auch in Italien und ich dachte nicht, dass es bei Bioproduckten erlaubt ist Palmöl aus dem Regenwald zu verwenden.
    Den würde ich ja gerne mal was erzählen….
    Wir verbraucher finden ja kaum noch Transparenz vor.
    Ich kann mir halt nicht alles von Demeter und Bioland leisten, auch wenn ich sonst schon für Ernährung auf viel verzichte… Aber sind die EU Bioartikel nicht immer noch besser als rein konventionelle Lebensmittel? (nicht so gespritzt und so…?)Davon abgesehen kaufe ich lieber konventionelle Zuchini aus Deutschland, als eine vom Bioladen aus Marocco…
    Na ja eigendlich ist heutzutage eh Selbstversorgung die einzige Möglichkeit nichts falsch zu machen….
    Aber jetzt noch eine Frage an Veganer:
    Wenn sich ab sofort alle Menschen entschließen würden vegan zu leben, oder auch nur was würde dann mit den Tieren passieren, wo sollen die ihr Futter herbekommen (wir bräuchten ja dann den Boden für unser Gemüse).
    Kann jemand hierfür eine realistische Lösung aufzeigen?

    Comment | 11. Februar 2012
  • Jan

    @ Marie: Du willst eine realistische Lösung für ein unrealistisches “Problem”?
    Die Landwirtschaft ließe sich problemlos umbauen, wenn sich nach und nach immer mehr Menschen entscheiden würden, vegan zu leben. Ein Großteil unseres Tierfutters kommt übrigens aus Südamerika (Soja).

    Comment | 15. Juni 2012

Kommentare per RSS Feed verfolgen. TrackBack URL

Hinterlasse einen Kommentar

*
To prove you're a person (not a spam script), type the security word shown in the picture. Click on the picture to hear an audio file of the word.
Anti-spam image

Konsumpf 2008 - Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes