Mrz
04
2011

The Century of Self – Das Jahrhundert von Propaganda und Beeinflussung

Man kann auf das Fernsehen und die Sender ja (durchaus berechtigterweise) schimpfen, soviel man will, aber es gibt doch immer wieder einige wirklich hervorragende Beiträge, die helfen, Licht ins Dunkel der heutigen Welt und ihrer Entwicklung zu bringen. Hierzulande tut sich bekanntlich vor allem Arte mit fundierten Dokumentationen und auch kritischen Beiträgen zum Weltgeschehen und sozialen Entwicklungen hervor, in England ist dies seit jeher die BBC. Vor einigen Jahren sendete sie die vierteilige Serie „The Century of Self”, die ich Euch unbedingt empfehlen möchte, weil sie auch gut zum Thema meines Blogs passt und zudem von zeitloser Aktualität ist.

Wikipedia beschreibt diese Serie wie folgt – einer der für mich zentralen Sätze auf Deutsch: „The Century of the Self stellt tiefergehende Fragen nach den Wurzeln und Methoden des modernen Konsumismus, der repräsentativen Demokratie und ihrer Konsequenzen. Es stellt auch die moderne Art und Weise in Frage, wie wir uns selbst sehen, sowie unsere Einstellung zu Mode und Oberflächlichkeit.“ Und: „Diese Serie dreht sich darum, wie diejenigen, die die Macht haben, Freuds Theorien benutzten, um damit die gefährliche Menge in Zeiten der Massendemokratie zu kontrollieren.“:

“This series is about how those in power have used Freud’s theories to try and control the dangerous crowd in an age of mass democracy.” – Adam Curtis

Sigmund Freud, the founder of psychoanalysis, changed the perception of the human mind and its workings profoundly. His influence on the 20th century is widely regarded as massive. The documentary describes the impact of Freud’s theories on the perception of the human mind, and the ways public relations agencies and politicians have used this during the last 100 years for their “engineering of consent”.

Among the main characters are Freud himself and his nephew Edward Bernays, who was the first to use psychological techniques in advertising. He is often seen as the “father of the public relations industry”. Freud’s daughter Anna Freud, a pioneer of child psychology, is mentioned in the second part, as well as Wilhelm Reich, one of the main opponents of Freud’s theories.

Along these general themes, The Century of the Self asks deeper questions about the roots and methods of modern consumerism, representative democracy and its implications. It also questions the modern way we see ourselves, the attitude to fashion and superficiality.

The business and, increasingly, the political world uses PR to read and fulfill our desires, to make their products or speeches as pleasing as possible to us. Curtis raises the question of the intentions and roots of this fact. Where once the political process was about engaging people’s rational, conscious minds, as well as facilitating their needs as a society, the documentary shows how by employing the tactics of psychoanalysis, politicians appeal to irrational, primitive impulses that have little apparent bearing on issues outside of the narrow self-interest of a consumer population. He cites a Wall Street banker as saying “We must shift America from a needs- to a desires-culture. People must be trained to desire, to want new things, even before the old have been entirely consumed. [...] Man’s desires must overshadow his needs.”

In Episode 4 the main characters are Philip Gould and Matthew Freud, the great grandson of Sigmund, a PR consultant. They were part of the efforts during the nineties to bring the Democrats in the US and New Labour in the United Kingdom back into power. Adam Curtis explores the psychological methods they now massively introduced into politics. He also argues that the eventual outcome strongly resembles Edward Bernays vision for the “Democracity” during the 1939 New York World’s Fair.

To quote the BBC site:

To many in both politics and business, the triumph of the self is the ultimate expression of democracy, where power has finally moved to the people. Certainly the people may feel they are in charge, but are they really? The Century of the Self tells the untold and sometimes controversial story of the growth of the mass-consumer society in Britain and the United States. How was the all-consuming self created, by whom, and in whose interests?

1. Happiness Machines [1]
2. The Engineering of Consent [2]
3. There is a Policeman Inside All Our Heads: He Must Be Destroyed [3]
4. Eight People Sipping Wine in Kettering [4]

Die Archive.org-Site stellt alle vier Teile als kostenlosen (und legalen) Download in verschiedensten Formaten zur Verfügung: http://www.archive.org/details/the.century.of.the.self

Zwar ist die komplette Serie in englischer Sprache, es existieren aber auch englische Untertitel, die ich Euch HIER als zip-Archiv hochgeladen habe. (Die Untertitel sind im srt-Format, welches man zB mit dem OpenSource-VLC-Player problemlos verwenden kann und auch von diversen modernen DVD-Playern unterstützt wird – wichtig: die srt-Datei muss den exakt gleichen Dateinamen haben wie das dazugehörige Filmfile!)

Und wer es lieber online mag – auf Google sind alle vier Teile der Serie online zu betrachten::

 

EDIT: Ganz neu, nun gibt es auch deutsche Untertitel!

Verwandte Beiträge:

Drucken Drucken

17 Kommentare »

  • vergiss nicht die englischen Transkripts!

    Century of the Self Transcripts

    Happiness Machines (Part 1)
    http://hareloco.spaces.live.com/blog/cns!E7089CD7CF32AA20!239.entry

    Engineering of Consent (Part 2)
    http://hareloco.spaces.live.com/blog/cns!E7089CD7CF32AA20!243.entry

    The Policeman in Our Heads (Part 3)
    http://hareloco.spaces.live.com/blog/cns!E7089CD7CF32AA20!253.entry

    Eight People Sipping Wine in Kettering (Part 4)
    http://hareloco.spaces.live.com/blog/cns!E7089CD7CF32AA20!254.entry

    Comment | 4. März 2011
  • Bile

    Hallo,
    ich hatte mir die Untertitel runter geladen, die sind aber leider in Englisch.
    Haben Sie vielleicht die deut. Untertitel?

    Comment | 5. März 2011
  • @ Bile: Nein, leider sind mir keine deutschen srt-Untertitel bekannt. Außer eben in dieser Streamversion, die ich in meinem Beitrag eingebunde habe, da kann man ja Deutsch einstellen.

    Comment | 6. März 2011
  • Jan

    Schade, die dt. Untertitel sind keine. Ich hab mir die srt-Dateien mal mit dem Subtitle-Processor(http://software-portal.faz.net/ie/68948/Subtitle_Processor) angeguckt. Sind allein beim ersten Teil 800 Zeilen. Wäre jemand dran interessiert, mitzuhelfen, die Untertitel zu übersetzen? Wenn da viele mitmachen, könnte jeder 50 Zeilen übernehmen
    und man wäre fix durch…. (in dem genannten Tool kann man das bequem machen)

    Bei Interesse einfach Mail an mich.

    Comment | 7. März 2011
  • @ Jan – also ich wäre dabei! Gute Idee! (Funktioniert Deine E-Mailadresse überhaupt…?)

    Comment | 7. März 2011
  • Bile

    Wäre klasse wenn es die Möglichkeit einer deut. Übersetzung gäbe.
    Mein Englisch ist ziemlich mies, aber vllt. kann ich mit etwas anderen helfen?

    Comment | 9. März 2011
  • rom

    @ Peter M.
    …dann wäre es auch nett in deinem Text “deutsche Untertitel” in “englische” umzuwandeln.

    Comment | 10. März 2011
  • joah – ganz gut gemacht, wobei ich find’, dass das Schauen des 4. Parts reicht (gibt außerdem noch weitere Dokus über Bernays).
    Ich finde, dass viel zu lange Bezug auf Teilbereiche der Psychologie gelegt werden, welche wenig repräsentativ für diese Wissenschaft sind (anstelle dessen fehlt mir, was die MarketingFachleute aus anderen Bereichen bzgl. des Konzepts des Selbst herausgezogen haben).

    Bevor ich es vergesse: gleich zu Beginn der 2. Hälfte der guten Doku TheCorporation geht’s auch um’s Thema (mit etwas weniger Bezug auf das Selbst)
    http://www.youtube.com/user/mikrofairkel#p/c/043E6F7DA0B8016E/0/EeLZf7oQJ1E
    MfG

    Comment | 21. März 2011
  • martin

    Das “Windows Live Space” (sic) mit den Transkriptionen existiert leider nicht mehr.

    Arbeite an deutschen Untertiteln / Syncro. Mittäter willkommen.

    Wo gibt es eine PAL DVD Version? Wie sind die Rechte?

    Comment | 17. November 2011
  • Anonymous

    broken link: Die zip-Datei mit den Untertiteln ist nicht mehr verfübar. Stattdessen liefert boxstr.net ein gif mit einer Fehlermeldung aus.

    Comment | 26. August 2012
  • Die Untertiteldatei ist inzwischen neu und wurde von mir woanders hochgeladen:
    https://dl.dropbox.com/u/27615584/UT-fuer-THE-CENTURY-OF-THE-SELF_Teil1_und_Teil2.zip

    Comment | 26. August 2012
  • Hallo,

    die deutschsprachigen Untertitel für alle 4 Folgen sind fertig und dort zu finden: http://www.freemusicwiki.net/weblog/index.php/?p=2815

    viele Grüße,
    Torsten

    Comment | 28. Januar 2013
  • Alex

    Hallo Allerseits, total geil dass ihr euch die mühe gemacht habt untertitel für diese doku zu erstellen. habe die schon lange gesucht. Nur jetzt kommt die dumme frage: wie funktioniert das ? habe mir die untertitel runtergeladen wie bekomm ich die jetzt unter das video ?

    Comment | 18. März 2013
  • @ Alex – also Du musst im Prinzip das Video und die Untertiteldatei in das selbe Verzeichnis legen; die Untertiteldatei muss (bis auf die Endung, natürlich) den selben Namen haben wie die Videodatei. Dann öffnest Du das Video mit VLC, und dort gibt es dann eine Option mit “Untertitelspur” (o.ä.). Eventuell zeigt VLC die Untertitel auch sofort an. Das sollte eigentlich klappen.

    Comment | 18. März 2013
  • Heike

    Lieber Peter
    Die Doku Century of the Self zeige ich regelmässig in meinem Unterricht und habe natürlich auch die DVD gekauft. Für die Studierenden wäre es nun leichter, wenn ich ihnen auch die deutschen Untertitel zeigen könnte. Aber obwohl ich mehrfach die beschriebene Vorgehensweise versucht habe, zeigt VLC nur seltsame und die immer gleichen unleserlichen “Zeichen” an. Vielleicht könnten wir per Mail kommunizieren? Es wäre wirklich eine grosse Hilfe, wenn ich die Untertitel ans laufen bekäme. Es gibt anscheinend nirgendwo im Netz Untertitel in Deutsch und diese Doku ist doch so wichtig…
    herzlichen Dank, Heike

    Comment | 26. November 2014
  • Hallo Heike,

    die UT habe teilweise ich angefertigt und zum Schluss zusammengeführt. Kannst Du mir eine Mail an torstenphilipp ätt gmx punkt de schicken? Wenn Du kannst, dann schick mir gleien einen Screenshot von VLC mit den unleserlichen Zeichen mit.

    Viele Grüße, Torsten

    Comment | 26. November 2014
  • Hallo Torsten

    Super, herzlichen Dank!
    Habe Dir eine Mail mit Screenshot geschickt. Eventuell müsstest Du auch Deinen Spamfolder mal checken, falls meine Mail da rein gerutscht sein sollte?

    Schöne Grüße,
    Heike

    Comment | 26. November 2014

Kommentare per RSS Feed verfolgen. TrackBack URL

Hinterlasse einen Kommentar

*
To prove you're a person (not a spam script), type the security word shown in the picture. Click on the picture to hear an audio file of the word.
Anti-spam image

Konsumpf 2008 - Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes