Aug
25
2011

#occupywallstreet – auch die Berliner Börse blockieren?

Vor einigen Wochen berichtete ich schon einmal über die geplante Aktion #occupywallstreet des Adbusters Magazins, die dazu aufruft, am 17. September für eine Weile die Wall Street und damit das dortige Finanzzentrum zu blockieren – siehe meinen Artikel „Wall Street besetzen“. Nun schrieb mich Dan, ein deutscher Leser meines Blogs an und schlug vor, dass man doch vielleicht auch versuchen sollte, so etwas in Deutschland auf die Beine zu stellen. Da ich es für eine unterstützenswerte Aktion halte, auch in Deutschland mal Flagge gegen die Finanzindustrie zu zeigen, will ich den Aufruf also gerne an dieser Stelle weiterleiten – wer auch Lust hat, sich daran zu beteiligen oder mitzumischen, der schreibe doch Dan an diese Adresse eine E-Mail: farnby@gmx.de oder besuche das neu eingerichtete Forum unter http://occupyberlin.de.vu. Hier ein paar weitere Infos von Dan zum möglichen Vorgehen:

0) Aufmerksamkeit für das Event! -> Auffordern über eigene Soziale Kanäle Infos weiterzuleiten, evtl. eine Facebook-Gruppe zu bilden…?
1) Forderungen fokussieren [bis zum spät. 3.9.]
* Unabhängige Untersuchung des Bundesverfassungsgericht über “(Monetärer) Einfluss von Unternehmen auf die Politik”
-> UM: Geldeinfluss (von Unternehmen) auf Regierung eliminieren!
* Einführen einer Finanzumsatzsteuer / * Finanztransaktionen höher besteuern!
-> UM: Equity Branche eindämmen Fremdkapitalhandel minimieren
2) Versammlungsmeeting organisieren (zu klären: Essen, Unterkünfte, Hygiene, Schichten?) [Termin: 5/6.9 ?]
3) Machen!

Hier noch ein paar Info-Links:

Zentrale Kampangenseite von Adbusters:
http://www.adbusters.org/campaigns/occupywallstreet

Twitter:
http://twitter.com/#!/search/occupywallstreet

Anon Message zu #occupywallstreet:
http://www.youtube.com/user/xen0nymous#p/u/0/T-eFxCDx7Yw

Amerikanischer Bericht über Versammlungsmeeting:
http://www.youtube.com/watch?v=9b6wwtF84Zo

Und der aktuelle Zeitgeist Film (falls den jemand noch nicht gesehen hat… [wobei ich, Peter, den Zeitgeist-Sachen immer etwas skeptisch gegenüber stehe, da sie mir zu manipulativ und latent verschwörungstheoretisch daher kommen – aber sie legen den Finger an gewisse Wunden wie das Finanz- und Geldsystem]):
http://www.youtube.com/watch?v=4Z9WVZddH9w

Verwandte Beiträge:

Drucken Drucken

9 Kommentare »

  • Ja hallo! Da ruft doch glatt mal einer meiner Lieblingsblogs zur Revolution auf – das kann nicht unkommentiert bleiben. ^^
    Ich finde die Aktion (prinzipiell) richtig – der Zeitpunkt wäre nicht schlecht gewählt (s. Abstimmungen zum Rettungsschirm & Diskussion im Parlament), das Thema ist extrem wichtig und bewegt viele (jed. schonmal innerlich), nur die Legalität des Vorhabens halte ich noch für fraglich. Erwägt ihr eig. eine Anmeldung der Demo?
    Habt ihr mal versucht “anonymous-like” 4chan od. so Leute darüber zu informieren [kenn mich da nicht so aus, aber kamen die nicht anfangs von 4chan? wahrscheinlich sind se jetzt best. i.wo anders *laut denkend*]
    Den Zeitgeist hab ich übrigens auch gesehen und er war (trotz deutlicher Schwächen) an vielen Stellen zum Glück nicht verschwörerisch (wie seine Vorgänger) und sogar informativ und immerhin ein nennenswerter Versuch eines integrativen Überblicks über uns, die heutige Zeit, Probleme und Zukunft.
    Ich weiß ja nicht was ihr von “Mr. Dax” haltet, aber er könnte euch Wind in den Segeln sein:
    http://www.youtube.com/user/AnonymousFinance#p/u/0/frwyHpvVTGw
    lang: http://www.youtube.com/watch?v=QljoSsbvkZk

    euch weiterhin viel Erfolg (z.B. für die Planung) und Grüße von “nebenan” :)

    Comment | 26. August 2011
  • P.S.: ich hätt gern ein tolles User-Bild … wo/wie bekomm’ ich eins? :D

    Comment | 26. August 2011
  • Anonym

    Was ist mit der Frankfurter Börse? Wäre als Deutschlands Finanzmetropole Nummer 1 wesentlich sinnvoller.

    Comment | 26. August 2011
  • Ich fürchte mal, dass die Aktivistenszene in Frankfurt deutlich kleiner ist als in Berlin…

    Comment | 26. August 2011
  • hmm – anscheinend gäb es was in Frankfurt
    http://www.adbusters.org/blogs/adbusters-blog/occupywallstreet-goes-global.html
    http://twitter.com/#!/search/%23occupybankenviertel?q=%23occupybankenviertel
    spannend – mal gucken wann die Mainstream-Medien das aufgreifen und wie sehr die Plätze alle gesichert werden

    schon krass dass die Finanzmärkte scheinbar mit der 15fachen Summe von allen realen Werten unserer Welt handeln
    [ http://www.youtube.com/watch?v=EJAwtt1v5qo 0:25-0:50 - 'Zeitgeist' in kurz sozusagen ^^]

    Comment | 26. August 2011
  • sry für die ganzen Störungen ^^, aber vllt. kennt ihr das alles ja noch nicht:
    https://www.facebook.com/event.php?eid=129587350453866 Gruppe für eine Demo zum Datum mit selben Thema in Berlin
    gibt auch noch mehr in Deutschland und Europa (v.a. Spanien), wenn folgende Karte stimmt:
    http://www.thetechnoant.info/19j/

    Comment | 26. August 2011
  • upsa – letzten Eintrag kannste getrost löschen – thx ^^
    ich wart’ mal etwas ab und frag mal unser Mikrofairkel-Team, was wir wann über eure Aktion posten
    weiterhin viel Erfolg

    Comment | 26. August 2011
  • anonymous hat sich auch schon drann gehängt: http://www.gulli.com/news/16957-anonymous-will-die-wall-street-blockieren-2011-08-25

    befürchte aber das wird blutig enden…

    Comment | 27. August 2011
  • Ich weiss natürlich, dass nicht jede(r) einen Maurizio Cattelan in seiner Familie hat. Aber die “Stinkefinger-Skulptur” des Künstlers vor dem Eingang der Mailänder Börse hat schon etwas von besonderer gehaltvoller Geschmacklosigkeit. Zumindest sehen es so viele jener Börsenhaie und anderer dem Geld nachschwimmenden Menschen, welche tagtäglich dort Gottes Werk und Teufels Beitrag nachgehen (http://weblog.bio-natur.at/2011/01/07/cattelan-und-die-mailander-borse/). Und solch ein stiller, aber umso effektiverer Beitrag ist eigentlich ganz nach meinem Geschmack. Cattelan provoziert mit Stilmitteln, welche in unseren heutigen Zeiten des Massenprotestes durch ihre Deplaziertheit besonders augenfällig sind und dementsprechend auch durch diese ungewöhnliche Form meiner Meinung viel mehr Aufmerksamkeit hervorrufen als es Sitzblockaden tun können. Und wenn dann sogar der Präsident der Mailänder Börse diesem Stinkefinger eine “respektlos antikapitalistische” Botschaft attestiert, sehe ich den Zweck der Provokation als perfekte Umsetzung.
    Noch einmal. Ich weiss, dass es für solche Aktionen guter Reputation, sicherlich auch hoher finanzieller Mittel und vor allem natürlich eines Genehmigungsverfahrens bedarf, um die Intention zielgerichtet dort im wahrsten Sinne zu plazieren, wo sie die größtmögliche Wirkung entfaltet. Aber der Phantasie sind ja keine Grenzen gesetzt, wenn es darum geht, die Öffentlichkeit zu sensibilisieren. Eine alltägliche Protestaktion wird meines Erachtens zwar kurzfristig mediales Interesse hervorrufen, aber wer nachhaltig und dauerbrennend für Aufsehen sorgen möchte, und wollen wir das nicht alle bei solchen Reizthemen, muss bereit sein, auch einmal neue Wege zu beschreiten.

    Comment | 27. August 2011

Kommentare per RSS Feed verfolgen. TrackBack URL

Hinterlasse einen Kommentar

*
To prove you're a person (not a spam script), type the security word shown in the picture. Click on the picture to hear an audio file of the word.
Anti-spam image

Konsumpf 2008 - Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes