Jan
26
2010

Westaflex

Und da sage noch mal einer, Reklame hätte nicht auch ihre heiteren Seiten… ;-) Nein, das ist keine Satire, sondern bitter ernst gemeint. Keine Ahnung, ob’s die Firma noch gibt, nach diesem Filmchen wäre die Selbstauflösung eigentlich angebracht.

Man muss sich schon fragen, wer so etwas in der Marketingabteilung und Chefetage tatsächlich für gut befunden und durchgewinkt hat – so betriebsblind/-taub kann man doch gar nicht sein… Ebenso wie bei diesem ungemein erfrischenden offiziellen Edeka-Song (nichts für zartbesaitete Ohren!):

Verwandte Beiträge:

Drucken Drucken
Kommentare: 9 | Humor,Reklame | Schlagwörter: , |

9 Kommentare »

  • Ich glaube ja, dass diese beiden Beispiele eindrucksvoll vorführen, dass es soetwas wie ein “rezessives Adbusting-Mem” geben muss, dass sich bei der Produktion dieser “Verkaufs-Schlager” einmal gegen das dominante “Kauft-um-euer-Leben-Mem” durchgesetzt hat.

    Anders lässt sich solcherlei akkustische Umweltverschmutzung gar nicht erklären.

    Comment | 26. Januar 2010
  • Robert_HH

    Die Westaflex-Nummer ist ja noch ganz witzig, aber was Edeka da macht ist sogar mit Menschenverdummung nur unzureichend beschrieben… Die gesamte Kampagne löste bisher nichts als Brechreize aus. Ich meide diesen Laden, und dieser Beitrag hat mich bestärkt darin.

    Comment | 26. Januar 2010
  • Thomas

    Der Westaflex Song rockt doch voll :D

    Comment | 26. Januar 2010
  • m.ro

    Ich weiß nicht, ob es Westaflex noch gibt. Aber die im Film vorgestellten Carbonit-Filter sind sehr gut und werden auch noch verkauft. Stichwort: Wasseraufbereitung. Wichtiges Thema.

    Comment | 28. Januar 2010
  • Punksympathisant

    Der Text von Westaflex ist sehr tiefsinnig! ;)

    Den EDEKA-SOng kann ich nicht beurteilen, ich musste nach 20 Sekunden mit Ohrenkrebs ins Krankenhaus eingeliefert werden!

    Comment | 29. Januar 2010
  • Frank

    Ich finde den Westaflex-Song voll OK.

    Comment | 30. Januar 2010
  • Über Geschmack sollte man nicht streiten… ;-)

    Comment | 30. Januar 2010
  • JWD

    @m.ro

    Westaflex gibt es (noch) immer, im letzten Jahr hatten wir 75-jähriges Bestehen. Viele unsere “Web 2.0 Versuchsballons” waren tatsächlich ursprünglich gar nicht so geplant. Im Fall des vorgestellten Videos, übrigens NICHT durch uns erstmalig in YouTube gestellt, hatte genau dieser uns seinerseit die Möglichkeiten des viralen Marketings vor Augen geführt.

    Entstanden aus der Kombination von unser mehrfach preisgekrönten Telefon-Warteschleife mit Auszügen unseres damaligen VHS-Imagevideos.

    Werbung wandelt sich. Daher sind wir mittlerweile natürlich auch mit eigenen Gruppen in sozialen Netzwerken vertreten und Sponsor mehrerer BarCamps.

    Vielleicht gibts ja auch eine tollen Tipp Deinerseits – denn wir sind eigentlich lernbereit, neugierig und interessiert. Oder auf der re:publica usw. wo wir uns treffen könnten?

    Gruss aus Gütersloh :-)
    JW

    Comment | 9. Februar 2010
  • m.ro

    @ JWD

    Danke für die Info. Ich bin begeisterter Nutzer der Filter und kann diese nun auch mit dem Unternehmen Westaflex verbinden. Allein mit diesem deinem Kommentar hast du also “Markenwissen” generiert.

    Die Nachfrage bzgl. Tipps und Treffen auf der re:publica: hab ich das als Angebot zu verstehen, doch mal meine Bewerbungsunterlagen einzureichen? ;)

    Comment | 15. März 2010

Kommentare per RSS Feed verfolgen. TrackBack URL

Hinterlasse einen Kommentar

*
To prove you're a person (not a spam script), type the security word shown in the picture. Click on the picture to hear an audio file of the word.
Anti-spam image

Konsumpf 2008 - Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes