Nov
01
2008

Adbusting in Berlin

Im rebel:art-Blog stieß ich neulich auf eine sehr nette Adbusting-Aktion in Berlin – im November werden (mit offizieller Absegnung!) im Berliner U-Bahnhof Samariterstraße 12 Plakate aufgehängt, die die sonst übliche Reklamepropaganda durch Parodien und subversive Botschaften ersetzen (alles im Rahmen eines Kunstprojekts):

Wir wollen erreichen, dass die Menschen zum einen durch die befreiten Bilder einen Vergleich zu herkömmlicher Werbung haben und verstehen, wie Werbung so funktioniert und was sie in ihren Köpfen bereits angerichtet hat. [Stephan König]

Dass in Berlin das Korrigieren von verqueren Werbeaussagen durchaus schon Tradition hat, kann man auch an der schönen Plakatsammlung bei Reclaim your City sehen – da sind tolle Beispiele dabei, wie dieser „McTot”:

Verwandte Beiträge:

Drucken Drucken
Kommentare: -- | Adbusting,Culture Jamming,Reklame | Schlagwörter: , , |

Keine Kommentare

Kommentare per RSS Feed verfolgen.

Sorry, the comment form is closed at this time.

Konsumpf 2008 - Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes