Okt
07
2012
8

Neue Blogs und Bekenntnisse eines Öko-Terroristen

Wie auch sonst im Leben gibt es im Internet ein Kommen und Gehen an Informationsangeboten – manche Blogs verschwinden, weil ihre Betreiber keine Zeit oder keine Lust mehr habe, andere Blogs werden tendenziell uninteressant (z.B. Der Spiegelfechter) und wieder andere kommen neu ins Netz. Wenn dies so interessante Angebote sind wie fairkaufen.info (wo es um fairen, bewussten, nachhaligen Konsum und alles, was damit zusammen hängt, geht) oder Aufzeichnungen eines ‚Gutmenschen‘ (ein eher politisch ausgerichteter Blog), dann freut mich das natürlich und ich nehme die Blogs gerne in meine Linkliste auf.

In zweitgenannten Blog stieß ich auch auf diese spannende Doku über Paul Watson, den Gründer der Organisation Sea Sheperd, die sich den Schutz der Meere und ihrer Bewohner auf die Fahnen geschrieben hat und die dabei durchaus rustikal zu Werke geht – „Bekenntnisse eines Öko-Terroristen“:

Mit BEKENNTNISSE EINES ÖKO-TERRORISTEN gibt Tierschützer und Filmemacher Peter Brown einen direkten Einblick in das Leben von Tierrechtsaktivisten auf hoher See. Der Film zeigt den Kampf der radikalen Gruppen Sea Shepherd Conservation Society gegen die brutale und oft illegale Abschlachtung von Tieren in und um die Weltmeere unter der Führung des bekannten Aktivisten Paul Watson. Die Crew-Mitglieder befahren unter ihrer Version der Totenkopffahne, die Weltmeere und kämpfen oftmals auf sehr unorthodoxe Art und Weise gegen die Tierfänger. Vom Abspielen von Wahlgesängen bis hin zu direktem Rammen mit dem Schiff scheuen die Aktivisten vor nichts zurück. Mit teilweise viel Humor zeigt Brown den Alltag und die Schwierigkeiten, mit denen die Tierschützer dabei zu kämpfen haben.

Verwandte Beiträge:

Drucken Drucken
Nov
04
2009
11

Rettet die Haie!

Eher zufällig stolperte ich gestern im ZDF auf die Doku „Hannes Jaenicke: im Einsatz für Haie“, die mich wieder einmal sehr erschüttert hat. Zwar enthielt sie für mich, der ich letztes Jahr auch schon „Sharkwater“ gesehen hatte, nicht wirklich viel Neues, aber sie zeigt dennoch eindrücklich, dass der Mensch das schlimmste und gewissenloseste (und vor allem auch dümmste) Raubtier der Erde ist und in seiner grenzenlosen Gier und Ignoranz seinen Mitlebewesen (und in letzter Konsequenz auch sich selbst) übel mitspielt. Wer, verblendet von Hollywood-Schrott wie „Der weiße Hai“, immer noch meint, dass Haie böse und gefährlich seien, sollte sich diese Doku auf jeden Fall anschauen – jedes Jahr sterben mehr Menschen weltweit an herabfallenden Kokosnüssen als an Haiangriffen (insgesamt nur eine Handvoll), und gleichzeitig werden vom Menschen 100 Millionen (!) dieser bemerkenswerten und fürs Überleben der gesamten Meeresfauna so wichtigen Tiere bestialisch abgeschlachtet.

Also bitte alle zukünftig keine Haiprodukte mehr kaufen (z.B. Schillerlocken) und jeden in seinem Bekanntenkreis, der sowas noch tut, darüber aufklären, was er damit anrichtet. Die Dokumentation mit teils sehr schönen, teils aber auch den Magen umdrehenden Bildern (wenn die Brutalität der Menschen gezeigt wird) gibt es derzeit noch komplett online auf der ZDF-Seite zu sehen (unten auf den Screenshot klicken).

Sie haben ein schlechtes Image und gelten als gefährliche Killer, doch eigentlich hätten die Haie mehr Grund den Menschen zu fürchten. Mittlerweile sind viele Haiarten vom Aussterben bedroht – eine Gefahr für die Ökologie der Meere.

bild-41

Verwandte Beiträge:

Drucken Drucken
Kommentare: 11 | Grundlegendes,Tierschutz,Umwelt | Schlagwörter: , , , |

Konsumpf 2008 - Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes