Okt
16
2011
13

RTL und die asoziale „Super Nanny“

„Mein Mülleimer”

Ich will mal stark annehmen (oder doch zumindest hoffen), dass nur die wenigsten meiner Stammleser sich den Quatsch anschauen, den Sender wie RTL tagtäglich in die Welt rotzen – vor allem die ganzen „Doku“-Formate, in denen manipuliert und getrickst wird, um die erwünschten Aufreger zu produzieren, sind seit jeher unter aller Kanone. Gerne wird da unter dem Deckmäntelchen der vermeintlichen Hilfe für in Not geratene Zuschauer und Familien mit gefaketen Inhalten Quote gemacht, ohne Rücksichtnahme auf die Würde der Beteiligten. Von daher ist die Aussage „Scheiß RTL“ nach wie vor unumstößlich gültig. Ich selbst schaue seit längerem kein Privatfernsehen mehr, da ich von dem bunten, kommerzdurchsetzten Geblubber nur Pickel kriege. Mein einziges Fenster in diese Abgründe ist deshalb (wie ich auch schond es öfteren hier schrieb) Holger Kreymeiers fernsehkritik.tv, ein Video-Podcast mit einem kritischen Auge auf den Blödsinn, der den Leuten tagein, tagaus als televisionärer Abraum in die Wohnzimmer gebeamt wird.

(Diesen Beitrag weiterlesen…)

Verwandte Beiträge:

Drucken Drucken
Jun
20
2009
5

Schrott im Fernsehen

Es gibt ein Thema, das jeder konsumkritische Blog eigentlich wenigstens einmal aufgegriffen haben sollte: Homeshopping/Teleshopping bzw. Shoppingkanäle im Fernsehen. Schon immer habe ich mich gefragt, wie diese Sender wohl überleben können und welche Menschen verzweifelt oder naiv oder gelangweilt genug sind, tatsächlich irgend etwas von dem dort überteuert angebotenen Plunder zu bestellen. HSE & Co. propagieren letztlich sinnlosen Konsum und vertreiben minderwertigen Schrott, der dann am Ende beim Kunden irgendwo in der Ecke verstaubt oder nicht lange zu verwenden ist – eine unglaubliche Ressourcenverschwendung! Was man mit dem für solche Sachen (die man in der Regel im Internet ja für den halben Preis bekommt) aus dem Fenster geworfenen Geld alles Sinnvolles hätte machen könnte, mag man sich gar nicht vorstellen. Ich bin dem ZDF dankbar, dass es in seinem Magazin WISO neulich einen Beitrag brachte, der mir die Chance gibt, auch mal auf das Treiben dieser Homeshoppinganstalten hinzuweisen und entsprechend kritisch zu begleiten – „Fallen beim Teleshopping”:

Zusatzkosten vermiesen das vermeintliche Schnäppchen – Verbraucherschützer raten vom Einkauf in Teleshops ab.
Kunden, die in Tele-Shops einkaufen, erleben manchmal eine böse Überraschung, wenn die Rechnung kommt. Extrakosten und Gebühren können sich schnell zu erheblichen Summen auftürmen. Wenn sich die Kunden dann beschweren wollen, geraten sie oft in sehr teure Telefonhotlines.

Ich muss allerdings zugeben, dass ich irgendwie kein allzu großes Mitleid mit den in der Sendung vorgestellten geprellten Kunden aufzubringen vermag, denn wer sich auf so einen Bullshit einlässt und bei solchen Sendern bestellt, ist doch eigentlich selbst Schuld…

Verwandte Beiträge:

Drucken Drucken
Kommentare: 5 | Fernsehen,Konsumkritik | Schlagwörter: , , , , , |

Konsumpf 2008 - Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes

Cookie Preference

Please select an option. You can find more information about the consequences of your choice at Help.

Select an option to continue

Your selection was saved!

Help

Help

To continue, you must make a cookie selection. Below is an explanation of the different options and their meaning.

  • Alle Cookies akzeptieren:
    All cookies such as tracking and analytics cookies.
  • Accept first-party cookies only:
    Only cookies from this website.
  • Alle Cookies ablehnen:
    No cookies except for those necessary for technical reasons are set.

You can change your cookie setting here anytime: Datenschutz. Impressum

Back