Jan
11
2010

Kann nicht sein, was nicht sein darf!? – Nachtrag (Uranmunition)

Zu dem gestern von mir vorgestellten Kann nicht sein, was nicht sein darf!?-Film gibt es noch einen „Outtake“, der es auf Grund der schlechteren Bildqualität nicht in das Hauptwerk geschafft hat, der aber besonders schockierend ist. In diesem Interview mit dem Dokumentarfilmer Frieder Wagner wird ein ganz übles Thema angesprochen, nämlich die Verwendung von Uranmunition durch die Alliierten sowohl in den Irakkriegen wie auch in anderen Regionen der Welt (Kosovo, Somalia). Dass die Mainstreammedien diese Dinge so totschweigen, ist ebenfalls ein Skandal erster Güte!

Nun wird wahrscheinlich der eine oder die andere (der oder die sich auf diesen Seiten noch nicht länger umgesehen hat) sagen “Jaaaa, aber hey,…wenn es sich um ein wirklich brisantes Thema handeln würde, dann würde doch was passieren, oder? Ich meine, da würde man doch etwas drüber hören! Also jetzt mal echt!”.

Zumindest ist es das, was ich sehr oft höre. Ganz zu schweigen von “Kann nicht sein!”.
Aus diesem Grund habe ich auch ein Interview mit Frieder Wagner, dem Macher des preisgekrönten Dokumentarfilms “Der Arzt und die verstrahlten Kinder von Basra”, geführt. Der zweifache Grimme-Preisträger hat diesen Film über das unbequeme Thema “Uranmunition” oder auch “Depleted Uranium” gedreht und bekam -wie durch ein Wunder- danach keine Aufträge mehr.

Es gibt mittlerweile sehr viele Interviews mit und Statements von ihm dazu (allerdings nur im Netz…irgendjemand verwundert?). Wer sich zu diesem Thema also tiefgehender schlau machen möchte, dem sei das selbstständige Recherchieren (wie immer) empfohlen…
Ich werde zwar in der nahen Zukunft versuchen einen möglichst vollständigen Artikel zu diesem Thema zu schreiben, aber es gibt glücklicherweise bereits schon einige (auch zu vielen vielen vielen anderen Themen) und wer suchet der findet und wer selbst findet, hat mehr davon…
Wer Frieder Wagner und seine Aufklärungsarbeit unterstützen möchte, dem sei dieser Link (Deadly Dust) auf nuoviso.tv, die sich schon seit längerem mit dieser Thematik beschäftigen, ans Herz gelegt.
Falls jemand den (Fernseh-)Film “Der Arzt und die verstrahlten Kinder von Basra” noch nicht gesehen haben sollte, dann kann er das hier nachholen.

Wie gesagt, eigentlich sollte dieses Interview ein fester Bestandteil von KNS werden, aber da die Kamera leider den Dienst verweigert hat und das Ton-Equipment ebenfalls von temporären Ohnmachtsanfällen gepeinigt wurde, muss es eben so gehen…
Und jetzt…Augen auf und durch (ca. 23 Min.):

Verwandte Beiträge:

Drucken Drucken

4 Comments

  • Flug Australien

    Das was du sagst ist schon wirklich sehr bestürzend !
    Vor allem der Fakt das die Medien so etwas totschweigen… Hier sieht man wieder einmal wie fremdbestimmt die Medien sind. Sie dienen einzig und allein zur Unterhaltung !? Falsch ! Manipulation lautet das Schlagwort.
    Uranverseuchte Gebiete durch einsatz von Uranmunition ? Wen interessiert das bitte in der heutigen Zeit? Die breite Masse wurde durch diverse Filme( also auch Medien ) „desensibilisiert“ wenn nicht sogar komplett hinter das Licht geführt…

    Comment | 11. Januar 2010
  • Der Mann heisst Frieder Wagner…:)
    Nicht „Berger“.

    Ansonsten beste Grüße!
    Stefan

    P.S.:
    Wie hast du es denn geschafft den Film einzubetten?

    Comment | 11. Januar 2010
  • Upps, gleich mal korrigiert. :-)

    „Wie hast du es denn geschafft den Film einzubetten?“
    Der Zauber des html-Codes… ;-) Soll ich das lieber nicht machen und nur auf Deine Seite verlinken?

    Comment | 11. Januar 2010
  • […] Coca Cola – süß wie BlutKann nicht sein, was nicht sein darf!? – Nachtrag (Uranmunition)Kann nicht sein, was nicht sein darf!? – Der FilmPolitischer […]

    Pingback | 12. Januar 2010

Kommentare per RSS Feed verfolgen.

Sorry, the comment form is closed at this time.

Konsumpf 2008 - Powered by WordPress | Aeros Theme | TheBuckmaker.com WordPress Themes