- Konsumpf – Forum für kreative Konsumkritik – Culture Jamming, Nachhaltigkeit, Konzernkritik, Adbusting - http://konsumpf.de -

Schrott im Fernsehen

Es gibt ein Thema, das jeder konsumkritische Blog eigentlich wenigstens einmal aufgegriffen haben sollte: Homeshopping/Teleshopping bzw. Shoppingkanäle im Fernsehen. Schon immer habe ich mich gefragt, wie diese Sender wohl überleben können und welche Menschen verzweifelt oder naiv oder gelangweilt genug sind, tatsächlich irgend etwas von dem dort überteuert angebotenen Plunder zu bestellen. HSE & Co. propagieren letztlich sinnlosen Konsum und vertreiben minderwertigen Schrott [1], der dann am Ende beim Kunden irgendwo in der Ecke verstaubt oder nicht lange zu verwenden ist – eine unglaubliche Ressourcenverschwendung! Was man mit dem für solche Sachen (die man in der Regel im Internet ja für den halben Preis bekommt) aus dem Fenster geworfenen Geld alles Sinnvolles hätte machen könnte, mag man sich gar nicht vorstellen. Ich bin dem ZDF dankbar, dass es in seinem Magazin WISO neulich einen Beitrag brachte, der mir die Chance gibt, auch mal auf das Treiben dieser Homeshoppinganstalten hinzuweisen und entsprechend kritisch zu begleiten – „Fallen beim Teleshopping [2]”:

Zusatzkosten vermiesen das vermeintliche Schnäppchen – Verbraucherschützer raten vom Einkauf in Teleshops ab.
Kunden, die in Tele-Shops einkaufen, erleben manchmal eine böse Überraschung, wenn die Rechnung kommt. Extrakosten und Gebühren können sich schnell zu erheblichen Summen auftürmen. Wenn sich die Kunden dann beschweren wollen, geraten sie oft in sehr teure Telefonhotlines.

Ich muss allerdings zugeben, dass ich irgendwie kein allzu großes Mitleid mit den in der Sendung vorgestellten geprellten Kunden aufzubringen vermag, denn wer sich auf so einen Bullshit einlässt und bei solchen Sendern bestellt, ist doch eigentlich selbst Schuld…

Verwandte Beiträge: