- Konsumpf – Forum für kreative Konsumkritik – Culture Jamming, Nachhaltigkeit, Konzernkritik, Adbusting - http://konsumpf.de -

Das Lügenfernsehen

Was ich vom Fernsehen halte? Nun, meiner vorsichtigen Einschätzung nach sind ca. 99,99% der Sendungen im Privatfernsehen und vielleicht 90% der Sachen im öffentlich-rechtlichen (Arte und 3sat einmal ausgenommen) Schrott, Schund und Käse; teils desinformierend und tendenziös, gerne verdummend und irreführend, nicht selten geschmacksbefreit und schlichtweg dämlich. So hart muss ich das leider sagen. Von daher hat mir die Sendung „Das Lügenfernsehen [1]“ in der NDR-Reihe „Panorama – Die Reporter“ nicht wirklich die Augen geöffnet, mir aber wieder einmal vor Augen geführt, mit welch schamlosen Methoden die Sender heutzutage arbeiten, bloß um Quote zu machen. Und dass so ein Müll wie die RTL-Serie „Mitten im Leben“ über 30% Marktanteil bei den 14–29jährigen hat, finde ich erschreckend – noch sinnloser kann man seine Lebenszeit ja kaum verschwenden, als sich gescriptete und schlecht gespielte Pseudo-„Reality“ anzuschauen…

Die Grenzen von Realität und der im Fernsehen dargestellten gefakten „Reality“ verschwimmen immer mehr, viele Leute halten das, was über den Bildschirm flackert, für echt und für Ausschnitte aus dem wahren Leben tatsächlicher Menschen – ein Zustand, an dem die Sender natürlich nichts ändern wollen, denn der voyeuristische Reiz vieler Dokusoaps, von „Frauentausch“ bis „DSDS“ liegt ja gerade darin, dass der Zuschauer in dem Glauben gelassen wird, er nähme Teil am „wahren Leben“. Er kann sich am vermeintlich vermurksten Dasein anderer hochziehen und sich herrlich echauffieren oder auch mal mitleiden. Dass das Waten in eindimensionalen und klischeedurchtränkten Fernsehwelten ohne Folgen auf die Einstellungen vieler Zuschauer bleiben soll, kann mir keiner erzählen. Positive Entwicklungen werden damit sicher nicht angestoßen!

Leider kann man die Panorama-Sendung nicht bei YouTube finden (oder nur Ausschnitte daraus [2]), weil wohl RTLs Hausjuristen hurtig dabei sind, eventuelle Uploads umgehend löschen zu lassen, aber zumindest für eine Weile steht „Das Lügenfernsehen“ ja noch auf der NDR-Website online zur Verfügung [1] (und wer das Programm „Mediathek [3]“ besitzt, kann sich die Sendung so auch auf den heimischen Herd holen). (Der gruebeleien.de-Blog berichtet übrigens auch über den Panorama-Beitrag [4].)

Misstrauen Sie Ihrem Fernseher! So manche scheinbar wahre Geschichte, die dort erzählt wird, ist manipuliert, erfunden und erlogen. Scheinbar „echte“ Familien streiten nicht tatsächlich, sondern nur nach Drehbuch. Teenager verzweifeln nach Regieansage. Helfer entpuppen sich als Schauspieler.

Panorama-Moderatorin Anja Reschke hat sich in die Welt des Privatfernsehens begeben, die immer schriller die angebliche Wirklichkeit abbildet. In zahlreichen Beispielen weist sie nach, wie in reportagehaften Formaten und Doku-Soaps getrickst wird. Eine Jobsuche wird als bizarre Familientragödie inszeniert. Gecastete Familien spielen Geschichten nach. Eine Hausversteigerung wird schlicht gefälscht. Eine Spurensuche im Treibsand der neuen Fernsehlandschaft.

[1]

EDIT: Nun gibt es die Doku doch bei YouTube:

Verwandte Beiträge: